kommende Veranstaltungen


Liebes ADAC-Ortsclub-Mitglied,

 

lange ist es her, dass wir im Rahmen unseres Ortsclubs die letzte gemeinsame Veranstaltung hatten.

Glücklicherweise lässt es die aktuelle Situation endlich zu, dies umgehend zu ändern!

 

Für all die sportiven, für all die, die einmal wieder richtig Gas geben wollen und für all die, die einfach Lust auf nette Leute haben:

 

Einladung zum Kart-Fahren 2021

ADAC Ortsclub Tübingen e.V.

Sonntag 8. August 2021, ab 13:30 Uhr

Kart & Fun Neckartenzlingen

 

Die Bahn ist ab 13:45 Uhr eine Stunde lang für uns reserviert.

Maximal 20 Teilnehmer können sich austoben, mehr geht leider nicht!

Wir treffen uns um 13:30 Uhr direkt vor dem/im Kart & Fun.

Helme gibt’s vor Ort, wenn du eine Sturmhaube hast vergiss diese bitte nicht!

 

Kart & Fun Neckartenzlingen
Ulrich-Gminder-Straße 10/2
72654 Neckartenzlingen

https://www.kart-und-fun.de

 

 

Wir hoffen inständig, dass aktuelle Ereignisse, Entwicklungen oder kurzfristig verfügte Restriktionen

uns keinen Strich durch unseren Kart-Termin machen und wir

dich am Sonntag, 8. August zum diesjährigen Kart-Duell begrüßen dürfen!

Bitte melde dich an, wenn du dabei bist – eine formlose mail mit Namen und Anzahl Personen reicht:

fischer-nehren@arcor.de

 

Wir freuen uns auf dich!

 

 

Immer eine Handbreit Asphalt unterm Reifen wünscht

Hubsy

 

Hubert Fischer

 

2. Vorstand ADAC Ortsclub Tübingen e.V.


Liebe Mitglieder des ADAC Ortsclub Tübingen,

 

wir hoffen, es geht Euch und Euren Familien gut, und Ihr seid gesund durch die letzten Monate gekommen.

So langsam steuern wir wieder in Richtung „Normalität“, und wir können wieder an die Organisation von Veranstaltungen denken.

Konkret geplant ist bereits eine Rallye von unserem befreundeten Ortsclub, dem MSC Calw:

 

38. ADAC Gerhard-Mitter-Gedächtnisrallye des MSC Calw
3. ADAC Retro-Rallye des MSC Calw

 

Dafür werden noch Helfer gesucht. Wer hätte Lust und Zeit? Unterstützung wird gesucht am:

03.09.2021 für den Aufbau und technische Abnahme

04.09.2021 als Helfer / Streckenposten etc.

05.09.2021 für den Abbau

 

Für die Anmeldung haben wir wieder eine Doodle Liste versendet. Wenn ihr den Link noch einmal benötigt, sagt uns gerne Bescheid.

 

Danke für eure Unterstützung und bleibt gesund!

Viele Grüße,

 

 

Frank Epple
1.Vorsitzender ADAC Ortsclub Tübingen


Letzte Veranstaltungen

Liebe Ortsclubmitglieder

 

von Herzen wunderschöne Weihnachten und ein gesundes neues Jahr mit viel Zeit für die schönen Dinge des Lebens :-)

 

 

Fahrtraining 2020

 

L

Liebe Ortsclubmitglieder, hier sind die Fotos von unserem Fahrtraining 2020! Viel Spass beim reinschauen :-)

Ganz liebe Grüsse, euer Ortsclub


Leider abgesagt! Wir werden einen Ersatztermin suchen...

FilmKlassiker „Le Mans“ im Rottenburger Kino Waldhorn

 

 

eine in der letzten Vorstandssitzung entwickelte Idee hat bereits konkrete Form angenommen! Für unsere Mitglieder, für unsere befreundeten Ortsclubs, sowie auch für am Motorsport interessierte Freunde werden wir

 

den Klassiker „Le Mans“ im Rottenburger Kino Waldhorn am

19.4.2020 (Sonntag morgens) 11:00 Uhr

 

aufführen. Dazu haben wir das Kino exklusiv angemietet.

Es wurde des Weiteren eine Ausnahmegenehmigung bei der Stadt Rottenburg gestellt, drei schöne Fahrzeuge vor dem Kino platzieren zu dürfen die dann ebenfalls besichtigt werden können. Einem schönen Sonntagmorgen im Sinne des Motorsports steht somit nichts entgegen.

 

Der Eintritt kostet 9,00 €. Wir hoffen, hier für unseren Ortsclub einen kleinen Gewinn erwirtschaften zu können mit dem wir dann weitere Veranstaltungen finanzieren können.

 

Wir freuen uns auf rege Teilnahme! Gerne dürft ihr Familie, Freunde und Interessierte mitbringen 😊

 

Dies erst einmal als Vorabinformation. Eine Einladung und weitere Informationen versenden wir nochmal separat.



Erzählsalon im Boxenstop mit Bernd Mayländer und Michael Schmidt

++++ Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden. Ein Folgetermin wird gesucht... +++++

 

Ihr seid sehr herzlich zu diesem spannenden Abend eingeladen. Die Anmeldung erfolgt direkt im Boxenstop Museum Tübingen über:

Veranstaltungen@boxenstop-tuebingen.de, oder unter 07071 929092 (Herr Seyfried)




Karten für die Retro Classic können in diesem Jahr zu einem Vorzugspreis über das Boxenstop Museum zu 12,00 Euro je Karte zzgl. einer einmaligen Bearbeitungsgebühr von 2,50 € erworben werden.

Ansprechpartner ist Herr Seyfried unter der Tel.-Nr. 07071/929092 oder per E-Mail: veranstaltungen@boxenstop-tuebingen.de

 

Der Stand des Boxenstop Museum Tübingen befindet sich in der Halle 3. Dort kann auch ein Imbiss eingenommen werden.



Im Acht-Minuten-Takt

Das Kart Event in Neckartenzlingen ist die erste Veranstaltung des ADAC Ortsclubs Tübingen im Jahr 2020. Wie stets bei diesem Club fällt die Beteiligung überaus rege aus.

 Schon vor der allerersten Runde stellt Jan klar: „Wenn ich nicht gewinne, ist meine Woche versaut.“ Wenn alle anwesenden Mitglieder des ADAC Ortsclubs Tübingen so denken würden, hätten 16 von ihnen keinen guten Wochenstart.

Immerhin 17 Damen und Herren, also ein knappes Drittel der Mitgliederschaft, haben sich am 9. Februar bei Kart & Fun in Neckartenzlingen versammelt, um rasante Runden zu drehen. Nach der vorbildlich besuchten Hauptversammlung vor Weihnachten im Tübinger Boxenstop-Museum ein weiterer Beleg für einen ungemein engagierten Club. Wobei an dieser Stelle ergänzt werden muss: Unser Club hat mehr Fahrer als Fans. So voll es auf der Piste auch ist, auf den Zuschauerrängen sind noch Plätze frei für Freunde oder Familienmitglieder unserer Motorsportler.

Die kämpfen so verbissen wie fröhlich um die Hundertstelsekunde. Bis auf den Spitzenreiter hofft jeder, dass seine Startnummer nach jeder Runde in der Reihenfolge einen Platz nach oben klettert. Oft genug gelingt das nicht, im Gegenteil, es geht auch mal bergab auf der Anzeigentafel. Im Acht-Minuten-Takt wechseln sich die beiden Ortsclub-Gruppen beim Fahren ab. Wer gerade aussteigt, soll seinen Namen hinter seine Zeit in das ausgedruckte Rundenzeiten-Protokoll schreiben. Das gelingt oft nicht so gut, so sehr zittern die Finger nach dem Fahren.

Ortsclub-Chef Frank Epple fasst die Veranstaltung so zusammen: „Total gut!“ In Fahrerkreisen macht der Vorschlag die Runde, das Kart Event nicht mehr nur jährlich steigen zu lassen, sondern tendenziell monatlich. Der moderat angehobene Mitgliedsbeitrag sollte das doch möglich machen, heißt es. Ob da genau nachgerechnet wurde, sei dahingestellt. Von zwei Startern der Abteilung „Ü60“ wird die Idee eingebracht, doch für jeden Jahresring  über – sagen wir mal Fünfzig – eine Zehntelsekunde von der gefahrenen Zeit abzuziehen.

Ob die Position des Seriensiegers Jan auf diese Weise in Gefahr geriete, lassen wir mal offen. Sein Kommentar nach diesen rundum flotten 60 Minuten fällt knapp aus: „Passt!“ Gratulation an Corinna, die die Bestzeit bei den Damen einfahren konnte.

 

...und ein ganz ganz herzliches Dankeschön an Michael Petersen, der uns immer ganz tolle Berichte für Homepage und Facebook schreibt :-)

 


Fahren und feiern - Der Ortsclub freut sich über überaus aktive Mitglieder

 Was unterscheidet den ADAC Ortsclub Tübingen vom VfB Stuttgart? Die Frage ist rasch beantwortet: Es ist die Treue seiner Mitglieder! Bei der Hauptversammlung das ADAC-OC-Tübingen waren 43 von 63 Mitgliedern anwesend. Das sind ziemlich genau 70 Prozent von allen. Wenn zur Hauptversammlung des VfB 70 Prozent der 70 000 Mitglieder anreisten, würde allenfalls die Mercedes-Benz-Arena den Ansturm bewältigen können. Kein guter Platz für eine im Dezember 2019 anberaumte Präsidentenwahl.

 

Auch ohne Gedanken an den großen Fußballclub im Land begrüßt der Präsident des kleinen Ortsclubs das Pflichtbewusstsein der Mitglieder durchaus euphorisch. Zumal Frank Epple am 21. November im Vereinslokal, dem Rastelli des BOXENSTOPS in der Brunnenstraße, deutliche Verjüngungstendenzen in der Runde notieren kann. Gemunkelt wird, dass vor allem die das Jahr umspannenden Fahrevents die dynamische Jugend erst auf die Piste und anschließend ins Vereinsregister lockt. Die reichen von den Starts im Kart in Neckartenzlingen (im Januar) bis nach Horb (im September).

 

An diesem Abend im BOXENSTOP ist es allerdings bald vorbei mit dem Präsidenten Epple. Keine Sorge, er hat die Spitze des Clubs keinesfalls abgegeben. Aber über die Satzung aus dem Jahr 1949 hat sich unser rühriger Verkehrsanwalt gründlich hergemacht. So mutiert das Amt nach genau 70 Jahren von dem eines Präsidenten zu dem eines ersten Vorsitzenden. Frank Epple wird mit allen 43 Stimmen im Saal zu diesem ersten aller ersten Vorsitzenden im Club gewählt. Nicht anonym, sondern offen und ehrlich mit Handzeichen. Das Ergebnis zieht sich durch den Abend. 43 Voten für den neuen zweiten Vorsitzen Hubert Fischer, den Sportleiter Max Birnbreier, die Schatzmeisterin Anne Klink-Vollmer, den Schriftführer Rainer Klink und den Kassenprüfer Stefan Zepernick. Und für die Satzung ebenso.  

 

In seinem Ausblick auf das Jahr 2020 verspricht Frank Epple, dass noch mehr gefahren wird. In Neckartenzlingen gewiss wieder und in Horb womöglich gleich zweimal. Hinzu könnten Veranstaltungen auf dem Flugplatz in Neuhausen ob Eck kommen oder gar auf der Rennstrecke Anneau du Rhin im Elsass.

 

Herzlichen Applaus erhalten unsere Rallyeteams. Jan Petersen und Ina Epple feiern mit BMW und Porsche 2019 vier Klassensiege und viele Platzierungen unter den ersten zehn des Gesamtklassements. Max und Timo Birnbreier sind mit dem Toyota in der ganzen Republik im Einsatz und siegen unter anderen bei einer Rallye im Raum Bremen. Überall sind sie in der Spitze zu finden, die zu ihrem Erstaunen immer enger zusammenrückt. Bald wird wohl in tausendstel Sekunden gemessen werden müssen, weil hundertstel nicht mehr ausreichen.

 

 

Ganz wichtig auch der zweite Punkt der Einladung für diesen Abend, die Weihnachtsfeier. Die BOXENSTOP-Gastronomie trägt mit Kürbissuppe, Gänsebrust und diversen Nachtischvariationen einen guten Teil zur erst konzentrierten, dann festlichen Stimmung bei. Die Harmonie im Ortsclub lässt sich nicht zuletzt bemessen, dass Frank Epples Vorschlag, den Jahresbeitrag von zehn auf 25 Euro zu erhöhen, ohne jegliche Debatte zugestimmt wird. Einstimmig und mit Handzeichen. Auch das wäre undenkbar beim VfB Stuttgart. 

 

 

 

 

Fahrtraining 2019 - Ein Sonntagvormittag in Horb

 

Eine Umfrage vor Ort in Horb stellte die Frage, ob es etwas Sinnvolleres gäbe als genau diese Gestaltung eines Sonntagvormittags: Ein gutes Dutzend der Mitglieder unseres Clubs und einige Gäste trafen sich auf einem Asphaltplatz samt Clubhaus des Horber Automobilclubs und machte ihn zu einem Spielplatz. Erst für Autos, dann für Karts, immer mit Begeisterung. Die Antworten auf die Umfrage zu diesem alljährlichen Fahrtraining lassen sich wie folgt zusammenfassen: „Es mag etwas Sinnvolleres für den Sonntag geben, aber nicht für uns!“

 

Also wurde Runde um Runde gedreht mit allem was gerade anwesend war, vom Fiat Seicento Trofeo bis zum Mercedes CLA 45 AMG, vom BMW M3 bis zum Renault Spider und dem Porsche 911 Carrera G-Modell. Schnellster war in diesem stattlichen Aufgebot an Fahrzeugen ein Golf R. Nun ja, Power satt und Allrad gehörten zu dessen vorteilhaften Zutaten. Der Fahrer: Heiko Sandherr.

 

Ganz ausgeglichen war das Material beim zweiten Teil des Wettbewerbs. Alle Teilnehmer starteten mit demselben Kart. Das Motto formulierte Club-Präsident Frank Epple: „Es geht nur um den Spaß, nicht um die Rundenzeit, jedenfalls solange man nicht im Kart sitzt.“ So ernsthaft wie quer wurde um den von Sportleiter Max Birnbreier flüssig mit Pylonen gestalteten Kurs gefightet. Manchen ging es um den Gesamtsieg, anderen um die ganz private Partnerwertung. Letztere dokumentieren wir an dieser Stelle nicht. Erster bei den Herren wurde Jan Petersen, und bei den Damen Corinna Birnbreier. Als Preis gab es eine stolze Packung Erdnüsse. Kommentar von Jan dazu: „Prima, nicht jeder Rennfahrer kann sich von seinen Erfolgen ernähren!“ 

 

 


HERZLICHEN DANK AN ALLE HELFER DES ADAC ORTSCLUBS TÜBINGEN, DIE ZUR KLASSIKER AM SEE UND UNSEREM ORTSCLUB JUBILÄUM SO TATKRÄFTIG UNTERSTÜTZT HABEN :-)

Klassiker am See und 70 Jahre ADAC Ortsclub Tübingen 27.-28.07.2019

 

 

Der ADAC Ortsclub Tübingen e.V. feiert einen runden Geburtstag – und viele hundert Menschen gratulieren. Dazu gaben sich am 27. und 28. Juli rund einhundert Oldtimer sowie ein halbes Dutzend Fahrzeuge aus dem modernen Motorsport die Ehre. „Klassiker am See“ lautet der Name einer vom Tübinger Boxenstop Museum* und unserem Ortsclub bereits zum dritten Mal organisierten Veranstaltung. Passend zum Ortsclub-Jubiläum wurde diese Schau durch "Sommer am See" ergänzt. Tübinger Gastronomen verwandelten das Ostufer des unweit des Hauptbahnhofs gelegenen Sees zu einem am ganzen Wochenende gut besuchten Garten der feinen Speisen und Getränke. 

 


Frank Epple, der 1. Vorsitzende des Ortsclubs: „Diesmal haben wir Oldtimer-Freunde eingeladen, aber auch Freunde des Rallyesports.“ Das hat gute Gründe. Schließlich ist der Ortsclub aktiver als je zuvor und trägt vieles zum guten Verlauf von Oldtimer-und Youngtimer-Veranstaltungen wie der StarMaxx bei, organisiert Fahrtrainings und Kart-Rennen sowie Ausflüge zum Beispiel zur Retro Classics in Stuttgart.

 

 

Die Teams der Ortsclub-Mitglieder Jan Petersen/Ina Epple (Meet4Speed Racing* mit BMW/Porsche) und Max und Timo Birnbreier (Toyota) starten bei vielen nationalen Rallye-Veranstaltungen. Herzlich willkommen waren auch Patric Well und Gino Kollmorgen von Well Motorsport mit ihrem BMW. In der Region starten diese Teams das nächste Mal bei der 37. ADAC Gerhard-Mitter-Gedächtnisrallye des MSC Calw am 7. September.

 


Ehrensache, dass diese Fahrzeuge und einige Rennsportwagen mehr vor Ort waren. Sie bildeten den passenden Rahmen zum gelben ADAC-Zelt, wo viele Interessenten mit Informationen zum Ortsclub versorgt wurden. Und noch mehr Kinder mit Luftballons, Gummibärchen und Kappen. Der ADAC Ortsclub Tübingen wurde 1949 als Automobil- und Motorradsportclub gegründet. Er ist ein Zusammenschluss von Motorsportbegeisterten aus dem Großraum Tübingen.


Fahrsicherheitstraining am 13.07.2019

 

Es war ein spannender Tag! Nach einer theoretischen Einführung konnten die Teilnehmer das Verhalten und die Grenzen ihrer Fahrzeuge auf dem Trainingsgelände unter professioneller Anleitung testen. Es wurden zahlreiche Informationen und Fähigkeiten vermittelt, um das Fahrzeug in Grenzsituationen auf der Strecke und im Alltag beherrschen zu können.

 



Motorsport Sommerparty des MSC Black Forest

29.-30.06.2019 

  

Einmal  im Rallye Auto mitfahren? Dazu habt ihr Gelegenheit zur Motorsport Sommerparty in Horb-Grünmettstetten.  Ihr werden viel Spaß haben!! :-)

 



StarMaxx-Rallye für Oldtimer von morgen 

31.05.2019 bis 02.06.2019

 

Eine tolle Veranstaltung, bestes Wetter und ein geniales Teilnehmerfeld mit 75 schönen Fahrzeugen! 

Seid ihr kommendes Jahr auch dabei?

 



RETRO CLASSICS in Stuttgart

07. - 10. März 2019 

 

Auch in diesem Jahr besteht für unsere Ortsclubmitglieder die Möglichkeit, eine Eintrittskarte für die Retro Classics Stuttgart zu erhalten.

Bitte meldet euch bei Herrn Schwend, Tel. 07071/929092

 

 



Unser erstes Event im Jahr 2019

 

Eine Stunde lang durften wir uns auf der Kart Bahn bei Kart & Fun in Neckartenzlingen austoben. 2 Teams wechselten sich ab, und nach dem dritten Durchgang waren doch alle einigermaßen ausgelastet :-)

 

Es hat richtig Spaß gemacht!! 



Hauptversammlung und Weihnachtsfeier 2018

 

 

Mit 33 Ortsclubmitgliedern, darunter 2 Jubilare, die ihre 50 jährige Mitgliedschaft im ADAC Ortsclub Tübingen feiern konnten, fand bei ausgelassener Stimmung unsere diesjährige Hauptversammlung und Weihnachtsfeier statt.

 

Herzlichen Dank an das Boxenstop Team, das uns in einem tollen Ambiente in der Büsing-Halle mit einem kulinarisch hochwertigen 4 Gänge Menü überrascht hat.  

 

Bei angeregten Gesprächen ließen wir das vergangene Jahr Revue passieren, gefolgt von der Planung für 2019. Besonders gefreut hat uns die tolle Stimmung und die angeregten Gespräche über alle Altersgruppen hinweg bis spät in die Nacht. 

 

 

 

 

 


Fahrtraining am 07.10.2018

 

Herzlichen Dank an den Automobil-Club Horb e.V., auf deren Gelände wir am vergangenen Wochenende bei bestem Wetter und grandioser Verpflegung unser Fahrtraining durchführen konnten. Die Runden mit den Karts waren spitze!!

 

 

Danke auch an alle Helfer für ihren Einsatz, und an alle Teilnehmer für den tollen Vormittag den wir miteinander verbringen durften.


Im Grenzbereich

 

Ein Auto mal auf einer Rennstrecke bewegen? Zwei Mitglieder des ADAC Ortsclubs Tübingen haben sich diesen Wunsch erfüllt und das Perfektionstraining „ramp on track“ *auf dem Bilster Berg gebucht.

 

 

 

 

 

 

„Coolness ist das oberste Gebot, lockere Unterlippe und bitte keine weißen Fingerknöchel am Lenkrad“. So lauten Grundsätze von Instruktor Horst von Saurma, bevor es hinaus geht auf die Rennstrecke. Noch eine aufmunternde Ergänzung: „Keine Sorge, wir nähern uns dem Grenzbereich von unten an.“

Zwei Mitglieder des ADAC-Ortsclubs Tübingen wollten genau wissen, wie sich ein Auto auf der Rennstrecke verhält. Und sie stießen auf „ramp on track“. So lautet ein besonders Angebot für den ambitionierten Autofahrer. Der Ort: Die Rennstrecke „Bilster Berg“, gelegen in den Ausläufern des Teutoburger Waldes zwischen Kassel und Paderborn. Der Instruktor: Horst von Saurma, Fahrdynamik-Experte, Teilnehmer zahlreicher Auto- und Motorradrennen, darunter 24 Starts beim 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Dazu ist der Journalist stellvertretender Chefredakteur des Reutlinger Auto- und Kulturmagazins „ramp“. Bereits seit 1991 führt er in die Geheimnisse des schnellen und sicheren Fahrens ein. Die Fahrzeuge: ein privater Porsche Carrera 4S und dazu ein 310 PS starker Golf R, zur Verfügung gestellt gegen eine Tagespauschale vom „Bilster Berg“.

Diese Rennstrecke wird gerne als kleine Nürburgring-Nordschleife bezeichnet. 4,2 Kilometer lang, Kurven mit ganz verschiedenen Radien bis hin zu der sehr schnellen „Mutkurve“. Dazu Gefällstrecken von bis zu 26 Prozent. Horst nimmt nie mehr als vier Teilnehmer mit auf diese Tagesreise.

Los geht’s: Der Instruktor vorne weg im mit 550 PS befeuerten Jaguar F-Type R. In den Fahrzeugen dahinter ist über Funk ist seine Stimme zu vernehmen: „Folgt genau meiner Linie“; „nutzt die Fahrbahn bis zum letzten Zentimeter aus“; „nehmt den Schwung mit auf die Zielgerade“. Horst redet so ruhig, als würde er zuhause auf dem Sofa den Zusammenbau eines Küchenquirls erklären. Dabei befinden sich unsere Fahrzeuge in ganz anderen Drehzahlbereichen.

Kurz anbremsen vor einer Kuppe, dann links obendrüber und schon geht es ganz steil hinunter in die Mausefalle. Wieder die Stimme aus dem Off: „Wenn der Wagen sich gesetzt hat, aufs Gas“. Mit viel Power steil links hoch in eine blinde Rechtskurve. „Wenn ihr dort richtig einlenkt, passt die nächste Links perfekt“. Wie war das nochmal? Von analog Gas geben und Bremsen hat Horst vor der Fahrt gesprochen, „digital ist out“. Also sanft aufs Gas und nicht voll drauf. Bremsen geht ebenso. Für Horst ist das Fahrzeug ein Werkzeug, „und es ist doch schön, wenn einer sein Werkzeug beherrscht.“

Es ist ein steter Wechsel über den ganzen Tag hinweg: Eine halbe Stunde fahren, in der Pause von rund 30 Minuten bleibt Zeit für Gespräche. „Warum ich so ruhig rede?“ Horst lacht: „Wenn einer auf die Rennstrecke kommt, hat er Adrenalin bis über die Pupillen, ist nervös, Puls mehr als 120, Herzrasen ist nicht weit – so ist man zum Scheitern verurteilt.“ Unter diesen Voraussetzungen nähert sich der Fahrschüler dem Grenzbereich von oben. Ergebnis: wilde Quersteher, Dreher oder gar ein Kontakt mit der Leitplanke. „Deswegen reduziere ich am Anfang alles ganz bewusst“, klärt Horst auf. Er kommt auf den Heileffekt zu sprechen: „Wer hier in den Grenzbereich vorgestoßen ist, braucht im Straßenverkehr nichts mehr zu beweisen“.

 

Wieder hinaus auf die Piste: Sofort wird die Werkzeugkunde umgesetzt. Keine abrupten Lastwechsel, das Lenkrad liegt locker in den Händen, es wird mehr geschoben als gezogen. Mit den Runden wächst das Vertrauen. Wieder die ruhige Stimme aus dem Funkgerät: „Lenkt so wenig wie möglich“; „am Kurvenausgang muss man schnell sein, nicht am Kurveneingang“; „überlegt, ob der Reifen sich wohlfühlt“. Und dann ein Satz, der auch bei den Schülern im Grenzbereich ein Lächeln auslöst: „Es ist doch schön, wenn man die Dinge ihrem Zweck zuführt.“ Na klar, wo fühlt sich ein sportlicher Wagen wohler als auf der Rennstrecke? Danke, Horst! 

Erfolgreiche II. Klassiker am See am 29.07.2018

  

Zum zweiten Mal versammelten sich zahlreiche Old- und Joungtimer Enthusiasten um den Anlagensee in Tübingen und in der Uhlandstrasse.  

Bei allerbestem Wetter konnten die Fahrzeuge einer großen Besucheranzahl präsentiert werden.

 

Nach der Prämierung von 4 ausgewählten Fahrzeugen starteten die Teilnehmer zum Korso um das Zinser Dreieck, wo die Fahrer mit ihren Fahrzeugen vorgestellt wurden.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer für ihren Einsatz!

 

Weitere Bilder finden Sie auf der Seite "Bildergalerie"....

 

 



StarMaxx  15.06. - 17.06.2018

 

Finaltag

 

Rally für Youngtimer und Klassiker der Zukunft

 

Mit einem weiteren tollen Fahrtag ging die StarMaxx heute zu Ende. Die Teilnehmer waren begeistert, und nehmen viele schöne Erinnerungen an das Wochenende mit nach Hause. 

 

Und ein ganz großes Dankeschön an Max, der in unzähligen Stunden das Event ausgearbeitet und organisiert hat. 

 

 

 

 

 



Die Motorsport Sommerparty am 10.06.2018

WAS FÜR EIN TOLLER TAG!! Heute haben wir Jan Petersen auf der Motorsport Sommerparty des MSC Black Forest e.V. im ADAC in Grünmettstetten besucht. Zu den ausgeschriebenen Test- und Einstellfahrten hatten Besucher die Möglichkeit, auf dem Beifahrersitz Platz zu nehmen, und während der Fahrt über die Strecke den unglaublichen Adrenalinschub auf sich wirken zu lassen.

 

DANKE JAN!! Es war einfach großartig! 

Retro Rallye Saison 2017


Nach einer spannenden Saison ging die Retro-Rallye-Serie Süd am letzten Samstag (14.10.) mit der Nibelungen-Rallye zu Ende. Insgesamt 8 Veranstaltungen vom Saarland bis zur Ostalb, vom Erzgebirge bis in die Pfalz zählten zur Meisterschaft, die vom ADAC Pfalz ausgeschrieben wird. Am Start auch unser Sportleiter Max Birnbreier mit Sohn Timo als Co-Driver.

 

Hier sein Bericht über die Saison 2017.

 

Die bisher eingesetzte Lancia Fulvia wurde in der vorläufigen Ruhestand verabschiedet und durch eine Toyota Celica ersetzt. Mit fast 200 PS geht’s richtig voran. Das ist bei den Sollzeit-Prüfungen nicht so entscheidend - aber der Spassfaktor ist erheblich höher.

 

 

Im Vorjahr konnten wir Platz 2 in der Meisterschaft erringen und somit war das Ziel für dieses Jahr klar – Platz 1. Nach einer konstant guten Saison  sah es bis zur vorletzten Rallye auch danach aus, aber wir erwischten bei der Rallye Potzberg einen schlechten Tag und konnten nur wenig Punkte einfahren. Somit wurde die Meisterschaft in der letzten Rallye entschieden. 45 Teams waren am Start, davon konnten 4  noch Meister werden. Es wurde ein Herzschlagfinale  (lt. Rallye-Magazin), bei dem wir am Ende mit einem Abstand von 7/100 Sekunden Platz 2 errangen. Somit reichte es in der Meisterschaft auch „nur“ zu Platz 2; bei 75 gewerteten Teilnehmern „not bad“. Die großen Pokale gibt’s Anfang Januar in Bad Dürkheim.

 

Erfreulich war die erste Rallyesaison unseres Clubmitglieds Jan Petersen mit Vater Michael auf dem heissen Sitz.  Mit seiner spektakulären Fahrweise in seinem BMW sorgte er für Applaus beim Publikum und tolle Bilder, und auch die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. So z.B. Platz 10 bei der Nibelungen-Rallye. Obwohl Jan nicht die komplette Saison am Start war, reichte es in der Meisterschaft sogar fürs Mittelfeld mit Rang 37.

 

 

Warten wir auf 2018 ...


Hauptversammlung und Weihnachtsfeier 

 

Am 07.012.2017 im Boxenstop Museum Tübingen

 

 



Fahrtraining  an 08.10.2017 

Unser diesjähriges Fahrtraining konnten wir bei Sonnenschein und bester Stimmung auf dem Gelände des Automobil-Club Horb e.V. durchführen. Es hat wieder riesig Spaß gemacht!! Danke an alle Helfer für ihren Einsatz, und an alle Teilnehmer für den tollen Vormittag den wir miteinander verbringen durften.

Viele weitere Bilder und Videos findet ihr unter "Bilder"



Klassiker am See

30.07.2017

Zusammen mit dem Boxenstop Tübingen konnten wir in diesem Jahr eine Oldtimertreffen organisieren. Mit fast 200 tollen Fahrzeugen war dies eine sehr schöne Veranstaltung.

Vielen Dank an die freiwilligen Helfer für Ihren Einsatz!



Änderung unserer Datenschutzrichtlinien


Der Schutz Ihrer Daten ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir unsere Datenschutzrichtlinien aktualisiert und an die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) angepasst. Bitte lesen Sie sich unsere Datenschutzerklärung durch.


Kontakt

Frank Epple

Gartenstrasse 5

72074 Tübingen

 

Bitte beachten Sie: Diese Seite ist die des ADAC Ortsclubs Tübingen. Für alle Anfragen zum Pannendienst / Abschleppdienst wählen Sie bitte die folgende Nummer:
Festnetz: 0180 2 22 22 22  (6 ct/Anruf dt. Festnetz)

Mobil: 22 22 22 (Verbindungskosten je nach Betreiber)

* Sie werden weitergeleitet.
Sie gelangen zu einer externen Internetseite, für deren Inhalt der jeweilige Betreiber verantwortlich ist.